Alles über Tiere - R. Sinnesleistungen
   
  Willkommen
  Hinweise
 
  ~Privates~
  Das bin ich
  Meine Tiere
  In Memoriam
  Tierfreunde
 
  ~Hunde~
  Über Wolf und Hund
  Ein neuer Hund
  Hundeernährung
  Hundeerziehung
  Problemhunde
  Sonstiges
  Hunde Irrtümer
  Hunderassen
 
  ~Katzen~
  Eine Katze zieht ein
  Katzenpflege
  Die Umgebung
  Wellness
  Katzenerziehung
  Katzenrassen
 
  ~Nager~
  Hamster
  Ratten
  => R. Ausstattung
  => R. Ernährung
  => R. Pflege
  => R. Sinnesleistungen
 
  ~Sonstiges~
  Tier-Videos
  Zeichnungen
  Guestbook
  Umfragen
  Links
  Login
~Sinnesleistungen der Ratte~


Sehen
Rattenaugen sind auf das Aufspüren von Bewegungen spezialisiert. Diese können sie auch auf große Entfernung erkennen. Allerdings können sie ihre Augen kaum auf unbewegte Objekte fokussieren und sind kurzsichtig.

Da ihre Augen seitlich am Kopf sitzen, haben sie fast Rundumsicht, aber die Blickfelder der Augen überschneiden sich nicht; sie sehen nicht räumlich. Ratten verlassen sich deshalb mehr auf ihre anderen Sinne.

Anmerkung: Während des Freilaufs im Zimmer kann es passieren, dass einem die Tiere direkt vor die Füße laufen. Das liegt an ihrem schlechten räumlichen Sehvermögen. Man muss also besonders vorsichtig sein, wenn sich die Ratten außerhalb des Käfigs aufhalten.


Riechen
Riechen spielt bei der Erkennung von Rudelmitgliedern, rättischen und menschlichen, eine ganz entscheidende Rolle. Ratten spüren Futter riechend auf. Sie markieren ihr Revier und ihre Trampelpfade mit Gerüchen. Männchen riechen die Brunft der Weibchen.

Anmerkung: Beim Anfassen und Hochheben sollte man darauf achten, dass man keine "Düfte" wie parfümierte Seife, Desinfektionsmittel oder Rasierwasser an den Händen hat. Die Ratte erkennt "seinen" Menschen dann nicht mehr an seinem persönlichen Geruch.


Schmecken
Ratten haben einen feinen Geschmacksinn. Sie reagieren empfindlich auf alles, was bitter ist. Viele Ratten sind Süßmäuler und Fans von Knoblauch.

Anmerkung: Für einen abwechslungsreichen Speiseplan sorgen!


Hören
Ratten können auch im Ultraschallbereich hören. Ein großer Teil ihrer Verständigung findet in diesem Frequenzbereich statt. Sie quieken für uns hörbar, wenn sie Angst oder Schmerzen haben.

Anmerkung: Ratten sind dämmerungsaktive Tiere, die tagsüber gern ihre Ruhe haben. Deshalb sollte der Rattenkäfig an einem ruhigen Platz stehen.


Tasten
Der Tastsinn ist wichtig für Ratten. Sie benutzen ihre langen Barthaare für die direkte räumliche Erkundung und zur Orientierung im Dunkeln. Ratten kuscheln gern. Für ihr Wohlbefinden brauchen sie die gegenseitige Fellpflege und Körperkontakt mit anderen Ratten.

Anmerkung: Die meisten Ratten bauen eine sehr enge Bindung zu "ihrem" Menschen auf und genießen auch Schmusestunden mit Hingabe. Man sollte aber bedenken, dass ein Mensch einen Artgenossen nicht ersetzen kann.
   

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=